Broschüren

Broschüren haben in der digitalen Zeit nicht an Wertigkeit verloren – im Gegenteil. Das kompakte Printmedium ist ein wertiges Aushängeschild für Dürr im Vertrieb oder auf Messen, aber auch als digitaler Download. Produkt-Broschüren haben einen deutlichen Themenschwerpunkt. Sie fassen auf kleinem Raum den Nutzen für den Kunden und die Expertise von Dürr zusammen.

Anwendung

Struktur

Das Standard-Format der geschlossenen Broschüre beträgt 210 x 280 mm. Alle Produkt-Broschüren von Dürr folgen in ihrem Aufbau einem ähnlichen Muster, das aber je nach Thema und Umfang variieren kann. Zu Beginn liegt der Schwerpunkt auf den Anforderungen des Kunden, die im Verlauf mit konkreten Angeboten von Dürr beantwortet werden.

Ablauf – Von den Anforderungen des Kunden hin zu konkreten Lösungsangeboten von Dürr.

Aufbau Basisversion – Beispielhaft anhand eines 8-Seiters. Cover (1) und Rückseite (5) bilden die plakative Außenseite der Broschüre. Feste Ein- und Ausstiegsseiten (2 und 4) bilden auf der nächst tieferen Ebene die inhaltliche Klammer.

  1. Vorderseite
  2. Einstieg: hier 1-seitig
  3. Inhaltsseiten: variabler Inhalt
  4. Ausstieg: hier 1-seitig
  5. Rückseite

Aufbau Lang-Version – Beispielhaft anhand eines 16-Seiters

  1. Vorderseite
  2. Einstieg: hier 2-seitig
  3. Inhaltsseiten: variabler Inhalt
  4. Ausstieg: hier 2-seitig
  5. Rückseite

Seitentypen

Feste Seitentypen und Gestaltungselemente wirken für den Leser vertraut und steigern den Wiedererkennungswert von Dürr-Broschüren.

Außenseiten

Cover – Das Cover bringt textlich und bildlich den Inhalt auf den Punkt und macht Lust auf mehr. Es sollte gut und schnell „lesbar“ sein. Das Bild kann illustrativ oder fotografisch gelöst werden.

Cover Typografie – Die Head- und Subheadline kann innerhalb eines definierten Bereichs frei platziert werden, wenn es der Bilduntergrund zulässt.

Rückseite – Die Rückseite ist über alle Broschüren hinweg identisch. Nur in Ausnahmefällen kann eine inhaltliche Anpassung erfolgen.

Übergänge

Statement auf U2 – Eine Broschüre wird mit einem starken und erkennbaren Statement in Big Type eingeleitet. Der randabfallende Re-Frame hebt die Aussage hervor.

Ausstieg auf U3 – Als Ausstieg sind Serviceleistungen und Kontakte der inhaltliche Standard. Der randabfallende Re-Frame dient der Hervorhebung und Fixierung.

Innenseiten

Satzspiegel – Der Headlinebereich (A) ist fixiert. Der Satzspiegel (B) ermöglicht mit einem 12er-Raster hohe Flexibilität in der Platzierung von Objekten.

Spaltigkeit – Die Bild- und Textelemente folgen grundsätzlich einer 2-spaltigen Aufteilung.

Variation – Abwechslung entsteht durch das Ausbrechen der Elemente aus der 2-Spaltigkeit.

Gestaltungs-Details

Typografische Formatierungen

  1. Headline: DIN Pro Bold, 30 Pt, ZAB 32 Pt, Basic Blue
  2. Subheadline: DIN Pro Bold, 15 Pt, ZAB 18 Pt, Dark Blue
  3. Fließtext: DIN Pro Regular, 9 Pt, ZAB 12 Pt, Dark Gray
  4. Zwischenheadline: DIN Pro Bold, Versalschreibweise, 9 Pt, ZAB 12 Pt, Laufweite +20, Digital Light Blue

Technische Illustrationen – sind hervorragend geeignet komplexe Sachverhalte anschaulich darzustellen. Zudem haben sie eine hohe ästhetische Wirkung. In Kombination mit Bild und Typografie erweitern sie das gestalterische Repertoire.

Exzerpte – Zitate oder Exzerpte heben eine wesentliche Aussage hervor und dienen als Eyecatcher. Zudem sorgen sie für Abwechslung und lockern die Strukturen auf.

Icons – bieten visuelle Ankerpunkte und Abwechslung innerhalb des Layouts. Sie übersetzen abstrakte Begriffe in greifbare bildliche Sprache.